Archäologische Funde und Ausgrabungen auf Mallorca

archaeological discover

Mallorca weist eine lange Geschichte auf. Teile dieser Geschichte lassen sich heute noch in Form von archäologischen Denkmälern betrachten.

Das Gräberfeld von Son-Real

So bietet das archäologische Gräberfeld von Son-Real, direkt am Meer gelegen, zwischen Can Picafort und Son Serra de Marina einen guten Eindruck der Vorgeschichte der Insel. Es dokumentiert 109 Grabstellen aus dem 7. bis 4. Jahrhundert vor Christus. Die Gräber sind der späten Talaiot-Kultur zuzuordnen, die sichtbaren Gräber des 7. Jahrhunderts weisen eine runde, die Gräber aus dem 5. Jahrhundert hufeisenförmige und Gräber aus dem 4. Jahrhundert, eine rechteckige Grabbauweise auf. Die Gräber beinhalteten ursprünglich Waffen, Muscheln, Tierknochen und Keramikbeigaben sowie weitere Alltagsgegenstände als Grabbeigaben. Die frühe Phase der Talaiot-Kultur ist ab etwa 2000 vor Christus auf Mallorca belegt und wanderte wohl über das iberische Festland auf Mallorca ein. Die frühe Phase zählt man noch zum Archaikum, also der vorkeramischen Zeit.

Kloster Lluc

Aus dem Mittelalter stammt das Kloster Lluc, welches um 1230-1250 erbaut wurde. Das Kloster liegt inmitten des Tramuntana Gebirges. Es wurde im 17. bis 18. Jahrhundert umfangreich umgebaut. Als Zentralbau fungiert die zentrale Klosterkirche als das wichtigste sakrale Gebäude. Bedeutsam ist die Madonnenstatue „La Moreneta“.

Römersiedlung Pollentia

Eine der bekanntesten archäologischen Sehenswürdigkeiten auf Mallorca ist die um 70 vor Christus gegründete Römersiedlung Pollentia. Die ehemalige römische Siedlung liegt in einer geschützten bucht und wurde bei Ausgrabungen unter einem Parkplatz in Alcúdia gefunden. Das Ausgrabungsareal besteht aus drei Bereichen, welche über einen Weg miteinander verbunden sind. Das Areal besteht aus dem Gebiet des ehemaligen Forum, dem ehemaligen Zentrum der römischen Siedlung, dem Theater und der ehemaligen Altstadt. Die Römersiedlung Pollentia gilt als die bedeutenste Römersiedlung der Baleareninseln.

Archäologischer Naturpark Puig de Sa Morisca

Der archäologische Naturpark Puig de Sa Morisca liegt in der Nähe der Gemeinde Calvià und umfasst ein etwa 35 Hektar großes Gebiet. Das Gebiet lässt sich einerseits erwandern und andererseits auch historisch erleben. Die archäologischen Funde stammen aus der Zeit des 6. Jahrhunderts vor Christus (Talaiot-Kultur) und reichen bis in die Zeit König Jaume I.(1229).
König Jaume I. eroberte Mallorca von den Sarazenen, sodass die Funde auch ein mannigfaltiges ethnologisches Interesse wecken.